weiter Einkaufen
Warenkorb
Ihr Warenkorb freut sich auf den ersten Artikel.
zum Warenkorb 
Trolle und Wolle

Sockenstricken für Ungeübte - Meine ersten gestrickten Socken

Kategorie: Stricken
Von: Brigitte

Sockenstricken dauert ewig und ist kompliziert? Das habe ich als relative Strickanfängerin auch lange gedacht und mich entsprechend immer darum herumgedrückt. Aber schließlich habe ich mich doch getraut, und es ist wirklich einfacher als gedacht, vor allem wenn man mit der richtigen Technik und Strickwolle für Socken arbeitet.

Mit Rundnadel und dicker Wolle schnell kuschelige Haussocken stricken

Viele haben es noch in der Schule oder von der Oma gelernt, das Sockenstricken mit Nadelspiel. Schon alleine diese Konstruktion wirkt abschreckend! Doch warum sich mit vier Nadeln abplagen, wenn es heute die Rundstricknadel gibt? Ja, Sie haben richtig gehört, auch damit lässt sich im Handumdrehen eine Socke stricken. Nun ist Sockenwolle für herkömmlich dicke Socken in der Regel für Nadelstärke 2 - 3 ausgelegt, also eher dünn, sodass es mitunter länger dauern und nervig sein kann, vor allem für weniger Strickversierte, bis das Paar Socken endlich fertig ist. Die Lösung: Einfach zunächst etwas dickere Wolle nehmen und erst einmal richtig schöne, dicke Kuschelsocken für zu Hause oder für den Winter stricken. Für meine Socken habe ich eine Strickwolle für Nadelstärke 5 - 6 gewählt.

Viele Wege führen zur Socke

Es gibt viele verschiedene Arten und Techniken Socken zu stricken, vor allem in den Bereichen Spitze und Fersenkappe. In der Regel wird eine Socke von der Spitze her gestrickt, aber man kann durchaus auch mit dem Bündchen beginnen. Auf diese Weise kann man die Socken besser zwischendurch anprobieren und die benötigte Länge leichter anpassen. Für meine Socken habe ich mich an diese Technik aus dem Strick-Blog von Ana Kraft gehalten: https://anakraft.wordpress.com/2013/12/03/socken-stricken-mit-rundstricknadeln/. Hier werden sämtliche Schritte und Stricktechniken (einschließlich Fersenkappe und Spitze) per Video-Tutorial sehr anschaulich erklärt, sodass eigentlich gar nichts mehr schiefgehen kann. Ich jedenfalls konnte so mein erstes Paar Wintersocken innerhalb kürzester Zeit nahezu reibungslos fertigstellen, und es hat sogar richtig Spaß gemacht!

Die richtige Strickwolle für dickere Socken wählen

Als Strickwolle für die neuen warmen Kuschelsocken empfiehlt sich eine Wolle für Nadelstärke 5 - 6 mit einem Schurwollanteil von 70 bis 80 Prozent und entsprechendem Kunstfaseranteil. Strickwolle in dieser Stärke sowie ausgewiesenes Sockengarn (etwa von Atelier Zitron, Schoppel Wolle oder Seehawer & Siebert) ist z. B. hier im Shop erhältlich. Ich persönlich habe mit albmerino von Schoppel Wolle aus 100 Prozent Schurwolle gearbeitet, die zwar nicht ganz so kuschelig ist, aber dafür wirklich schön warmhält. Ich jedenfalls bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden und kann diese Sockenstricktechnik nur wärmstens empfehlen.

Viel Spaß beim Nachstricken!



  • Sockenstricken für Ungeübte - Meine ersten gestrickten Socken